Freitag, 12. April 2013

[Rezension] Stiefvater, Maggie ~ Rot wie das Meer

Mein Buch des Monats - April!

Einzelband

Das Buch
- Titel: Rot wie das Meer
- Original: The Scorpio Races
- Autor: Maggie Stiefvater
- Verlag: Script5
- Seitenzahl: 426 Seiten
- Format: Hardcover
- Erschienen im November 2012
- Preis: 18,95€
- ISBN: 978-3-8390-0147-9
Rot wie das Meer bei Amazon
Buch beim Verlag
Gelesen vom 8. April 2013 bis zum 12. April 2013

Inhalt
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann.
Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben.
Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel.
Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …

Wie komme ich zu dem Buch?
Ich war gerade auf einem meiner Streifzüge durch die Buchhandlung, als meine "Ansprechpartnerin" dort, mich abfing, mich zum Jugendbuchstand führte und nur sagte: "Hast du den neuen Maggie Stiefvater schon gelesen?"
Hatte ich zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht, doch da ich kein Geld bei mir hatte, musste das Buch leider erst auf meinen Wunschzettel wandern..
Einige Tage später bekam ich dann von meiner Mutter ein kleines Geschenk mitgebracht. Sie hatte sich ebenfalls in der Buchhandlung beraten lassen, und heraus kam natürlich dieses wundervolle Buch! :)

Vorab: Meine Erwartungen
Ich kenne von Maggie Stiefvater bereits einige Bücher, wie zum Beispiel die Reihe um die Wölfe von Mercy Falls. Die haben mir alle sehr gut gefallen, so dass ich bisher nur gute Erfahrungen mit der Autorin gemacht habe. Dazu kommen dann aber auch noch von euch, die vielen guten Meinungen :D
Dazu hatte ich auf der Buchmesse das Vergnügen, bei der Lesung dabei zu sein, und die hat mir einfach mal so hammer gut gefallen, dass ich auf ein sehr vielversprechendes Buch hoffe. ;)

Cover und Titel
Das Cover finde ich wunderschön. Mit seiner Farbe passt es ersteinmal wunderbar zum Titel, doch gleichzeitig auch, mit seinen kunstvollen Verschnörkelungen, verspricht es mythisch zu werden. Auch der Titel ist natürlich wohl überlegt, was dem Leser spätestens nach der zweiten Andeutung seitens Sean klar wird ;)
Aus Neugierde habe ich auch mal den Schutzumschlag abgemacht und war total begeistert von dem Umschlag des Buches selbst :o Es hat sich total schön angefühlt.. ein bisschen wie ein Stein, der schon einige Male Ebbe und Flut miterlebt hat...

Meine Meinung
Als ich zu diesem Buch griff, hatte ich mal wieder ein bisschen Lust auf etwas mit Pferd. Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Pferde und dieses Buch versprach eine originelle Idee.
Ich muss gestehen, das Buch hat mich doch noch ein bisschen überraschen können.
Es begann mit einem ruhigen, leichten Einstieg, in dem man sehr schön das Inselleben und die Charaktere ein bisschen kennenlernen konnte. Gerade als ich dachte, dass es sich nun doch etwas ziehen würde, begann die Spannung anzusteigen und bei den letzten ca 150 Seiten konnte ich das Buch dann schließlich gar nicht mehr aus der Hand legen :D
Besonders der Schreibstil von Maggie Stiefvater hat es mir ja angetan. Man merkt einfach in jeder Situation, auf jeder Seite, diese unvergleichbare Liebe zum Detail mit dem sie es auch wunderbar schafft, die Charaktere so realistisch wirken zu lassen.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich ja Finn, Pucks kleinen Bruder, der einfach besonders ist. Ich finde, mit seinen speziellen Eigenarten muss man ihn einfach lieben :D
Einen weiteren Charakter, der mich im Laufe der Seiten immer wieder überraschen konnte und auch irgendwie zu einem der wichtigeren Nebencharakteren wurde, ist Mr. Holly. Er hat einfach immer einen Spruch auf Lager und spielt für Sean den Mann mit den weisen Sprüchen, wenn er welche braucht.
Damit wären wir bei unseren Hauptcharas angelangt, die mich auch nicht minder begeistert haben.
Die Annäherung zwischen Puck und Sean ist langsam, die Beziehung zwischen ihnen wächst langsam und zart heran. Doch genau deshalb wirkt es alles einfach.. naja.. echter.
Nichts wirkt gehetzt oder überzogen, sondern einfach ganz natürlich. Dass der Leser hierbei abwechselnd Seans und Pucks Sicht der Dinge vorgesetzt bekommt, macht das ganze natürlich nochmal umso schöner :)
Dass ein Buch mal wieder so begeistern kann, ohne, dass die Lovestory dahinter sich so in den Vordergrund drängelt, finde ich mal wieder ganz erfrischend :D
Die Idee, die hinter der Handlung steckt, finde ich ebenfalls genial. Ich finde es immer wieder interessant Bücher zu lesen, die alte Mythen und Legenden aufgreifen und drum herum eine Geschichte spinnen. Und hier, die Legende der Capaill Uisce ist noch so neu und unverbraucht und einfach eine total originelle Idee, dass ich total begeistert bin :D
Diese Pferde, Capaill Uisce, werden übrigens Kappl Ischke ausgesprochen. Jaaa, ich musste mich da auch erst einmal erkundigen gehen :D Es wird allerdings auch später im Buch aufgeführt, meiner Meinung nach allerdings ein bisschen zu spät... Bis dahin hat sich der Leser schon ein paar Mal über dieses Wort aufgeregt :D

Fazit
Ein Buch, das mich noch überraschen konnte, in positiver Hinsicht natürlich. Hier kommt eine einzigartige Story, die die Leserwelt so noch nicht gesehen hat. Muhahahaha xD
Nein, die Idee um die Capaill Uisce ist einfach nur grandios und auch sehr gelungen umgesetzt worden.
Als ich die letzte Seite gelesen habe, konnte ich mich erst nicht entscheiden: 4 Sterne oder doch 5? Vielleicht ein Kompromiss mit 4,5 Sternen? Damit war ich dann allerdings auch nicht zufrieden.. Somit kann ich nur sagen, ich vergebe volle Punktzahl mit  Pfötchen, die dieses Buch auch total verdient hat. :)
Normalerweise kann ich immer direkt nach den letzten Zeilen sagen, welche Bewertung ich abgebe.. Man kann also sagen, dieses Buch hat mich durchaus verwirrt und ein bisschen aus dem Konzept gebracht. Ich sehe das aber als ein gutes Zeichen an ;)

Empfehlung
Bevor ich dieses Buch begann, hatte ich plötzlich wieder totale Lust auf eine Geschichte mit Pferden. Wer also Pferde mag, der ist mit diesem Buch wirklich nicht falsch. Pferde wunderbar verknüpft mit einer alten Legende und den Mysterien des Meeres. Eine Lovestory fehlt natürlich auch nicht ;)
Ich habe gerade mal nachgeschaut; bei Amazon steht, dieses Buch ist zu empfehlen ab 16 Jahren. Im Großen und Ganzen kann ich mich dem Alter nur anschließen, denn teilweise mögen doch Situationen aufkommen, die man im jüngeren Alter nicht ganz versteht. Und ab und zu tauchen auch die einen oder anderen etwas blutigeren und brutaleren Szenen auf...
Doch wer Maggie Stiefvater bereits kennen lernen durfte und dem ihre Bücher gefallen haben, wird hier auch garantiert nichts falsch machen können ;)

Zitat
"[..] Wenn ich einem Haufen Erde etwas zuflüstere, dann ist das eine ziemlich einseitige Unterhaltung."
- Seite 220

--------------------------------------------------------------------------
Für die Challenge

Mein 6. Buch im Jahr 2013

- Ultimative Subabbau Challenge
2. Ein rotes Cover

- Lillys Feenglanz Challenge
426x Feenglanz

- BücherTreff Challenge
Monatsaufgabe: Mein 2. Buch für den Monat :)

___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 


Keine Kommentare:

Kommentar posten