Mittwoch, 3. Oktober 2012

[Rezension] Hill, Frances G. ~ Drachenhaut

Mein Buch des Monats - September!

Einzelband

Das Buch
- Titel: Drachenhaut
- Autor: Frances G. Hill
- Verlag: ArsEdition
- Seitenzahl: 457 Seiten
- Preis: 18,99€
- ISBN: 978-3-7607-8453-3
Drachenhaut bei Amazon
Buch direkt vom Verlag

Inhalt
Böse Gerüchte schwirren unaufhaltsam durch das Land Mohor: Der Naga, der Gott der Schlangen, soll den Kronprinzen verflucht haben. Gibt es Rettung für den stolzen jungen Mann?
Fernab der höfischen Ängste und Ränke wächst unterdessen das Waisenkind Lilya behütet im Haus ihres Großvaters auf. Ihr Leben ändert sich jedoch von Grund auf, als auch ihr eines Tages der Naga erscheint. Warum greift der Schlangengott in Lilyas Schicksal ein?
Als plötzlich feine Zeichnungen auf ihrer Haut erscheinen, wird das junge Mädchen zu einer Gejagten, deren Schicksal mit dem des Prinzen auf geheimnisvolle Weise verwoben ist – und der eine magische Vewandlung bevorsteht.

Meine Meinung
Dieses Buch habe ich durch Zufall auf "Blogg dein Buch" entdeckt. Es klang interessant und so habe ich mich einfach mal dafür beworben. Hätte ich es letztendlich nicht gewonnen - wahrscheinlich hätte ich es nie gelesen. Und das wäre wirklich sehr schade gewesen.
In diesem Buch findet sich mal etwas Neues. Ich habe zwar schon einige Bücher über Drachen gelesen - doch das ist alles nicht mit diesem Bild vom Drachen zu vergleichen. Auch der Handlungsort - der Orient - bot für mich einiges Neues und wurde sehr schön dargestellt.
Die Idee zu dieser Story ist einfach grandios. Und auch die Charaktere lassen nichts zu wünschen übrig. Besonders Lilya ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Sie hat einen starken Geist, weiß was sie will und das liegt nicht unbedingt nur an ihrer sozialen Stellung, wie der Fortlauf der Geschichte beweist.
Was ich sehr schön finde - dem Leser wurden immer wieder einige Wissensbrocken "hingeworfen", so dass man sich die Geschehnisse nach und nach zusammenreimen und einen Sinn dahinter entdecken konnte. Auch die Idee mit der Wette der Götter, fand ich da sehr gut gelungen.
Den Schreibstil fand ich zu Beginn ein wenig schwierig. Wir haben hier eine eher "altmodische" und förmlichere Sprache vorliegen, was jedoch für das Buch und seine Handlung sehr passend ist. Nur eben gewöhnungsbedürftig.
Insgesamt konnte der Schreibstil die allgemeine Atmosphäre jedoch sehr gut darstellen und im Leser ein schönes Kopfkino auslösen!
Auch die Romantik kommt natürlich nicht zu kurz. Wobei sie allerdings nicht unbedingt an erster Stelle steht, was ich in diesem Fall aber keineswegs schlimm finde.
Zwischenzeitlich dachte ich so..."Huch. Gleich drei Jungs zur Stelle?" Und mir wäre es auch lieber gewesen, wenn Lilya sich für jemanden anderen entschieden hätte, doch die letzten Seiten haben mich mit ihrem spannenden Ende, dann doch noch zufrieden stellen können.
Und nun noch etwas zum Cover: Ich finde es einfach traumhaft! Dieses Lila hat so etwas mystisches, finde ich, und es bringt die Magie sehr schön zum Ausdruck. Die goldene Schrift darauf ist ebenfalls sehr passend. Hier bekommt die Covergestaltung also ganz eindeutig einen dicken Pluspunkt ;)

Fazit
Ein tolles Buch, dass uns Lesern mal etwas Neues bietet - Inhalt und Handlungsort betreffend. Die Romantik steht nicht an erster Stelle, kommt aber auch nicht zu kurz. Ein tolles Buch, mit spannendem Finale, dass jeder Fantasyfreund lesen sollte.
Insgesamt kann ich auch gute 4 Pfötchen vergeben.
Dass ich so lange mit dem Lesen gebraucht habe, ist also nicht dem Buch an sich, sondern mehr dem allgemeinen Schulstress zuzuschreiben ;)

Zitat
"Es war ein dummer Schwur", sagte er. "Dumme Schwüre zu brechen, ist keine Schande."
- Seite 327 

"Alles hat ein Ende, auch die Welt."
- Seite 336 

Einen Herzlichen Dank an den Verlag "ArsEdition" und "BloggdeinBuch" für die Bereitstellung dieses Buches! :) 
---------------------------------------------------------------------------------------
Für die Challenge

- 100 Bücher-Challenge
Endlich! Mein 60. Buch in diesem Jahr.

- Ultimate Subabbau-Challenge
5. Etappe: Ein Buch aus dem Verlag "ArsEdition"

___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 

Kommentare:

  1. Ich konnte dem Roman leider nicht mehr Punkte vergeben, irgendwie konnten mich weder Handlung noch Charaktere emotional packen ;(
    Voll schade, denn die Idee des Romans ist wirklich klasse und das Cover einfach zum Verlieben ♥

    Geht dir dieses Verlinken von Blogspot auch so auf den Keks? Bei dir haben sie dieselben Worte wie bei mir auch verlinkt D:

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade deinen Blog über meine Zugriffsquelle entdeckt ;) und werde jetzt gleich Mal leser :)
    Das Buch habe ich leider noch nicht gelesen, habe aber ein anderes von der Autorin gelesen, die es ganz nett. Sie hat jetzt auch einen Newsletter für Rezensenten und Co. eingerichtet, schau doch Mal bei susannegerdom.de vorbei. Frances G. Hill ist nur ein Pseudonym von Susanne Gerdom.
    Das Buch hier klingt echt gut ;) Schöne Rezension.
    Liebe Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen