Mittwoch, 5. September 2012

[Rezension] Northrop, Michael ~ Kälte


Einzelband

Das Buch
- Titel: Kälte
- Original:
- Autor: Michael Northrop
- Verlag: Loewe
- Seitenzahl: 252 Seiten
- Preis: 6,95€
- ISBN: 978-3-7855-7428-2
Kälte bei Amazon

Inhalt
Es schneit wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Scotty und seine Freunde Pete und Jason gehören zu den letzten sieben Schülern ihrer Highschool, die darauf warten, nach dem Unterricht abgeholt zu werden. Bald jedoch wird klar, dass niemand mehr kommen wird.
Anfangs scheint es noch gar keine so schlechte Sache zu sein, den Abend und schließlich die Nacht in der Schule verbringen zu müssen – immerhin sind die zwei süßen Mädchen Julie und Krista mit von der Partie. Doch als zuerst der Strom ausfällt, dann die Heizung, schließlich die Wasserleitungen einfrieren und der Schnee draußen immer höher steigt und sie in Dunkelheit hüllt, liegen die Nerven blank – und plötzlich geht es ums nackte Überleben.

Meine Meinung
Mein erster negativer Kritikpunkt: Der Übersetzer kommt ganz offensichtlich aus Bayern. Es war zwar nicht so extrem, dass ich nichts mehr verstehen konnte, aber es tauchte doch öfters ein mir unbekanntes Wort auf oder auch eine gramatikalische Satzkonstruktion, die für mich absolut keinen Sinn ergeben hat. Letzendlich war das aber noch zu verkraften...
Persönlich fand ich das Ende ein bisschen zu abrupt. Man versteht zwar, wie es nun weitergeht (oder weitergehen würde) und was nun passiert, aber ich finde, man hätte das noch ein bisschen ausschmücken können. Zum Beispiel, wie sieht es bei den Schülern aus, wenn der Schnee weg ist? Seitenraum wäre auf jedenfall vorhanden gewesen. Aber, da hat Weems schon recht, "dies ist keine Liebesgeschichte, sondern es geht ums Überleben".
Und genau dieses Szenario erweckt in mir das Gefühl, ich müsste Anfangen Konserven zu horten, immer genügend Lesestoff vorrätig oder in der Tasche haben und meinen MP3Player immer voll aufladen. Besonders, da wir dem "Weltuntergang" ja jeden Tag ein Stückchen näher kommen.

Fazit
Eine Story, die einem durchaus unter die Haut gehen kann. Wahrscheinlich sollte man es keinen Kindern unter 12 Jahren in die Hand drücken, denn es mag schwer sein, diese Situation schon vollstens zu verstehen und zu verarbeiten. Trotzdem kann ich das Buch gerne weiterempfehlen, an Jung und Alt, wobei es im Winter wohl besonders gefühlvoll sein würde ;)

Zitate
"Wenn es nach der Uhr ging, stand die Zeit still."
- Seite 60

"Klebeband. Die übliche Lösung, wenn es schnell gehen muss."
- Seite 232

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Für die Challenge

- Neuheiten - Challenge
Meine 2. Neuerscheinung für den August.

- 100 Bücher - Challenge
Mein 56. Buch in diesem Jahr.

___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 

Kommentare:

  1. Dieses Buch steht auch auf meiner Wunschliste... aber ich warte noch ein wenig, bis es etwas kälter wird! Liebe Grüße,
    deine neue Leserin Jasmin
    P.S.: Wenn du magst, schau doch auch mal bei mir vorbei. Würde mich freuen:
    http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. "Kälte" :D Genau das richtige für dne heißen Sommer, das Cover wirkt ja schon wie eine Abkühlung :D

    Ich hab dich getaggt: http://keinezeitfuerlangeweile.blogspot.de/2012/09/tag-ein-buch-das.html
    Hoffe, du hast Lust, mitzumachen :D

    LG :)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Hey, tolle Rezi! Ich finde die Story klingt echt spannend,muss ich mir genaer ansehen und dann zuschlagen :D

    Wir haben auch seit kurzem einen Blog. Freuen uns sehr über Kommentare & Leser...

    Du bist herzlich eingeladen ins Buchlabyrinth!
    Schau doch mal vorbei ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen