Samstag, 4. Februar 2012

[Rezension] Morpurgo, Michael ~ Gefährten


Mein Buch des Monats - Februar!

Einzelband 

Das Buch
- Titel: Gefährten - Freundschaft überwindet alle Grenzen
- Originaltitel: War Horse 
- Autor: Michael Morpurgo
- Verlag: Carlsen Verlag
- Seitenzahl: 174 Seiten
- Preis: 6,95€
- ISBN: 978-3-551-31121-4
Gefährten bei Amazon






Inhalt
"Es gibt also keinen Weg?", fragte Albert. "Ich kann nichts tun?"
"Nichts", sagte Captain Nicholls. "Dein Pferd gehört jetzt der Armee und du bist zu jung, um dich einzuschreiben. Mach dir keine Sorgen - wir kümmern uns um Joey. Ich selbst werde ein Auge auf ihn haben, das verspreche ich dir."

"Gefährten" erzählt die bewegende Geschichte des Pferdes Joey, das 1914 an die Armee verkauft wird. Joey erlebt an vorderster Front die Schrecken des Ersten Weltkrieges, doch auch in den schwersten Stunden berührt er mit seinem Mut und seiner Zähigkeit die Menschen um ihn herum.

Meine Meinung
Ich lese gerne Pfergeschichten. Früher habe ich fast nur Bücher über Pferde gelesen. Mitlerweile lese ich nur noch mal zwischendurch Pferdebücher, und auch nur die, bei denen ich eine bewegende Geschichte erwarte.
Auf dieses Buch wurde ich aufmerksam, da ich den Filmtrailer im Kino gesehen habe. Da die Story mich auf anhieb angesprochen hat, wollte ich das Buch unbedingt noch vor Kinostart lesen.
Und dieses Buch ist wirklich gut. Es ist die wunderbare Geschichte eines Pferdes, das uns von seinem Leben als "War Horse" erzählt. Eine ergreifende, rührende Geschichte mit Trauer, Schmerz aber auch Freude.
Dabei ist das Pferd Joey die Ich-Person des Buches, aufgewachsen als ganz normales Arbeitspferd bis es schließlich von der Armee eingezogen wird. Während seiner Jugend hatte er sich mit dem Jungen Albert angefreundet, von dessen Vater er nun verkauft wurde.
Joey zieht also in den Krieg und schildert diesen aus der Sicht eines Pferdes. Das Schöne daran ist, dass Joey nicht verurteilt. Er hört zwar, was die Menschen sagen und ihm erzählen, aber er bildet sich keine Meinung darüber. Bei ihm sind nur die Menschen böse, die ihn als Pferd nicht gut behandeln.
Und auf seiner Reise in diesen Jahren lernt Joey viele verschiedene Menschen und auch Pferde kennen. Er durchlebt gute aber auch schlechte Jahre und glaubt in jeder Situation an das Gute in jedem Menschen.
Die Tatsache, dass dies nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde, hat mich nur umso mehr fasziniert.
Schon am Ende des Buches habe ich dies vermutet, doch erst danach das Vorwort gelesen ;)
Und es hat hinterher erstaunlich mehr Wirkung, als vor dem Lesen.

Fazit
Ein unglaubliches Buch. Ich kann es auf jedenfall jedem Tier-Liebhaber empfehlen, aber auch Leuten, die den 1. Weltkireg mal aus anderer Sicht erleben wollen ;)
Aber ich kann nur warnen: Am Ende kann schonmal die ein oder andere Träne vergossen werden.
Ich werde mir auch auf jedenfall den Film anschauen, der am 16. Februar in die Kinos kommt.

Zitat
""Ich werde ihn wie einen Schatz bewahren", sagte der alte Mann. "Ich werde ihn immer wie einen Schatz bewahren.""
- Seite 173


-------------------------------------------------

Für die Challenge

- 100 Bücher - Challenge
Mein 10. Buch in diesem Jahr

- Themen - Challenge °Von Liebe, Tod und Ehre°
Dieses Buch zählt eindeutig zu dem Thema "Krieg"

- Ultimate Subabbau - Challenge
1. Etappe: Auf dem Cover ist das Pferd Joey zu sehen. Also ein Tier :D
3. Etappe: Dieses Buch wird in das Genre "Drama" reingezogen.
4. Etappe: Michael Morpurgo ist ein englischer Autor
7. Etappe: Mein Bruder hat entschieden, dass ich das Buch JETZT lesen soll :D
10. Etappe: Joey verbringt die meiste Zeit des Krieges in Frankreich.
12. Etappe: Dieses Buch beinhaltet auf jedenfall den 1. Weltkrieg

___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 


Keine Kommentare:

Kommentar posten