Samstag, 6. Februar 2016

[Rezension] Dorn, Wulf ~ Kalte Stille

Einzelband

Das Buch 
- Titel: Kalte Stille
- Autor: Wulf Dorn
- Verlag: Heyne
- Seitenzahl: 443 Seiten
- Format: Taschenbuch
- Erschienen am 12. März 2012
- Preis: 8,99€
- ISBN: 978-3-453-43403-5
Gelesen vom 23. Januar bis zum 24. Januar 2016

Inhalt
"Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet – unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder Sven nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Ein mysteriöser Selbstmord führt ihn zu einem schrecklichen Geheimnis."

Wie komme ich zu dem Buch?
Bei dem ersten Stammtisch des Jahres, gehörte es dazu eine Buchhandlung zu besuchen. Wulf Dorn ist mein liebster Thriller-Autor. Seine Bücher wollte ich alle noch mal in der richtigen Reihenfolge lesen. Kalte Stille war grade da.. und ich konnte es nicht zurücklassen.

Vorab: Meine Erwartungen
Ich bin eigentlich kein Fan von Thrillern, aber "Trigger" - Wulf Dorns Debütroman - habe ich bereits verschlungen. Nun möchte ich mich unbedingt wieder in die Waldklinik mitnehmen lassen.
Ich mag diese Art der Psychologie, die Wulf Dorn in seinen Büchern verarbeitet.
Ich freue mich auf eine weitere intensive Story, die mich eventuell nachts erstmal nicht mehr loslassen wird.

Cover und Titel
Ich finde, dass Cover und Titel zusammen mit dem Inhalt wunderbar stimmig sind. Diese "kalte Stille" ist immer wieder Thema und zieht sich sozusagen als Atmosphäre über die Seiten. Dieses kalte wurde auch schön mit dem Motiv des Covers eingefangen.

Meine Meinung
Herzlich Willkommen zurück in der Waldklinik!
Während der Handlungsort im Grunde der gleiche wie in "Trigger" ist, wechselt das Personal. Dieses Mal begleiten wir Jan Forstner nach Fahlenberg, der in dieser Stadt aufgewachsen ist. Nach einigen grausigen Ereignissen hatte er diesem Ort den Rücken gekehrt. Doch mit seiner Rückkehr, scheinen auch die Erinnerungen wieder an die Oberfläche zu kommen, welche die Bewohner zu vergessen suchen.
In der Er/Sie/Es-Perspektive stolpern wir zusammen mit Jan von einem Hinweis zum nächsten. Er scheint das Unglück magisch anzuziehen. Oder doch alles nur Zufall?
Wie in einem Krimi, gilt es die Hinweise zusammenzusetzen. Wir sind auf der Suche nach einem Tathergang samt Motiv und Täter. Aber Wulf Dorns Bücher sind keine einfachen Krimis. Er schafft es, eine ganz besondere Atmosphäre zu kreieren, die etwas geheimnisvolles aber auch bedrohliches in sich birgt.
Die Art und Weise, wie er die Psychologie in die Geschichte mit einfließen lässt. Die Abgründe des menschlichen Verstandes..
Wulf Dorn verpackt eine tolle Story in einem wunderbaren Schreibstil. Die Seiten lassen sich wirklich wunderbar flüssig lesen. Kaum zwei Tage habe ich gebraucht - das Buch lässt einen einfach nicht mehr los.

Fazit
Ich habe mit diesem Buch bestätigt bekommen, dass ich auch die nächsten Bücher von Wulf Dorn lesen möchte.
Ein toller Thriller, der seinen Leser mit Spannung packt. Auf in die Abgründe des menschlichen Verstandes!

Empfehlung
Du magst Thriller? Du magst die Psychologie? Eventuell liest du ganz gerne auch mal einen Krimi? Dann darfst du gerne mit Jan Forstner nach Fahlenberg fahren.
Oder auch mal einen Blick auf die weiteren Bücher von Wulf Dorn werfen.

Zitat
"folgt"

-----------------------------------------------------------------------------
Für die Challenge

Mein 4. Buch im Jahr 2016

- Ein Jahr - 40 Bücher No. 2
Grinsemietz 4. Ein Buch mit einem weißen Cover.
___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 


   

Keine Kommentare:

Kommentar posten