Samstag, 30. März 2013

[Rezension] Meyer, Kai ~ Asche und Phönix

Mein Buch des Monats - März!


Einzelband

Das Buch
- Titel: Asche und Phönix
- Autor: Kai Meyer
- Verlag: Carlsen
- Seitenzahl: 460 Seiten
- Format: Hardcover
- Erschienen im November 2012
- Preis: 19,90€
- ISBN: 978-3-551-58291-1
Asche und Phönix bei Amazon
Buch vom Verlag
Gelesen vom 21. März 2013 bis zum 30. März 2013

Inhalt
"Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut.
Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt."

Wie komme ich zu dem Buch?
Ich konnte mir auf der Buchmesse eine Lesung von Kai Meyer anhören und war sofort überzeugt. Da war es eigentlich klar, dass ich das Buch unbedingt mit nach Hause nehmen musste.

Vorab: Meine Erwartungen
Bisher hat Kai Meyer es immer geschafft mich mit seinen Büchern zu begeistern und ich denke auch nicht, dass es hier anders sein wird :D
Ich erwarte also lebendige Charaktere und einen tollen Schreibstil ;)

Cover und Titel
Vor dem Lesen war ich ein bisschen skeptisch inwiefern der Titel hier zum Inhalt passt, wurde doch relativ schnell eines besseren belehrt :D
Mit Ash ist "Asche" ja relativ klar und auch "Phönix" wird damit bestätigt, dass Parkers Rolle im Film den Namen Phoenix trägt.
Die unterschiedliche Schreibweise der Namen passt hier auch prima zu den beiden verschiedenen Charakteren. Auch die Doppeldeutigkeit des Titels, ist hier gar nicht mal so fehl am Platze..
Das Cover ist ebenfalls sehr schön gewählt und erinnert ein wenig an eine Postkarte. Auf der Innenseite des Buchdeckels und auf der Rückseite sind scheinbar sinnlose Fotos abgebildet, doch diese bekommen auch ganz schnell einen Sinn, sobald der Leser Ash ein bisschen besser kennengelernt hat ;)
Alles in allem ist das Cover sowie der Titel wunderbar passend zum Inhalt des Buches gewählt worden.

Meine Meinung
Ich bin froh, es sagen zu können: Auch diesmal hat Kai Meyer mich nicht enttäuscht!
Zu Beginn war ich ja noch ein wenig unsicher, ob dies eine Story mit oder ohne Fantasy ist. Doch obwohl Kai Meyer größtenteils seinem Genre treu geblieben ist, wagt er sich gleichzeitig in eine neue Richtung vor.
Mit Parker als Schauspieler bekommt man einen interessanten Einblick in die Arbeit zu einer Buchverfilmung und damit verbundene Probleme. Doch das ist eigentlich nur Hintergrundgeschehen.
Im Vordergrund steht das Geheimnis um Parker und seine Familie, in das Ash unfreiwillig reingerutscht ist.
Wieder mal hat Kai Meyer wunderbare Charaktere erschaffen, die mit viel Tiefe und lustigen Dialogen überzeugen können. Selbst die Nebencharaktere, die ja leider gerne mal vernachlässigt werden, haben mir sehr gut gefallen. Besonders Lucien (der schwule Engel :D) und Epiphany (ein genialer Name, oder?).
Wunderbar verpackt wurde all dies mit Meyers unvergleichbaren Schreibstil, wodurch eigentlich jede Situation lebendig wirkt und der Leser sich auch von der Umwelt eine gute Vorstellung machen kann.
Ebenfalls ist mir positiv aufgefallen, dass die Kapitel, meiner Meinung nach, genau die richtige Länge aufbringen. Eben nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Und genau in den kritischen Momenten beginnt ein neues Kapitel, so dass es wirklich schwer wurde, das Buch mal zur Seite zu legen. :D
Im Allgemeinen berichten Ash und Parker das Geschehen abwechselnd aus der Er/Sie/Es Perspektive.
Hier und da taucht auch mal ein Einschub der "bösen" Seite auf, was dem Ganzen nochmal mehr Spannung verleiht.
Im Grunde hat Meyer es geschafft, wirklich komplexe Handlungsabläufe zu gestalten und diese trotzdem übersichtlich zu halten. Gleichfalls ist es bewundernswert, dass er dies alles in einen einzigen Band verpacken konnte, ohne dass es irgendwie überfüllt wirkt.

Fazit
Ich würde sagen "Wie man Kai Meyer eben kennt." :D
Eine tolle Idee. Mit einem prima Schreibstil und tollen Charakteren genial umgesetzt. Durch viel Spannung und einem Aufbau, bei dem ich nur sagen kann "gewusst wie", schafft "Asche und Phönix" es leicht seinen Leser in den Bann zu ziehen und somit zu einem Pageturner zu werden.
Gut finde ich auch, dass es mal wieder einen so tollen Einzelband gibt, was in der letzten Zeit ja doch leider ein bisschen seltener geworden ist..
Ein tolles Buch, dem ich gut und gerne alle 5 Pfötchen verpassen kann! :)

Empfehlung
Wer Kai Meyer kennt, sollte wissen, dass er grandiose Bücher schreibt. ;)
Wenn euch die Arkadien Reihe gefallen hat (ich war ja absolut begeistert *-*), dann macht ihr auch mit diesem Buch nichts falsch.
Ein Buch, das zwar dem Genre "Jugendbuch" angehört, meiner Meinung nach, aber wohl bei Jung und Alt Gefallen finden wird ;)

Zitat
"Vorsicht mit dem Glas", sagte sie. "Ja nicht fallen lassen." 
Zweifelnd sah er sie an. "Wo ich herkomme, benutzen wir auch Gläser. Und wir werfen sie nicht an die Wand, wenn sie leer sind." 
- Seite 62 

"Sie hatte im Leben noch nicht verstanden, wie das gehen sollte: sich unauffällig umschauen. Entweder man sah hin oder man ließ es bleiben."
- Seite 310

---------------------------------------------------------------------
Für die Challenge

Mein 4. Buch im Jahr 2013

- Ultimative Sub-Abbau Challenge
40. Lese einen Einzelband

- Lillys Feenglanz Challenge
460x Feenglanz

- BücherTreff Challenge
Aufgabe im März
Mind. 450 Seiten und 3 Buchstaben aus deinem (Nick-)Namen
Asche und Phönix

___________________________________________________________________
Über einen netten Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen! :) 
Oder finde mich bei anderen Social Media. 
Wie lesen uns! <3 


Keine Kommentare:

Kommentar posten